Tragisches Unglück in Freising

Zwei Austauschstudenten ertrinken im Pullinger Weiher

Freising - Nur noch tot konnten Rettungskräfte zwei 21 und 22 Jahre alte Austauschstudenten gestern Nachmittag aus dem Wasser des Pullinger Weihers bergen.

Am Samstag, 11. August, gegen 16.20 Uhr, erreichte die Polizei der Notruf, dass am Pullinger Weiher zwei junge Männer vermisst würden. Die daraufhin eingeleiteten Suchmaßnahmen, zu denen neben Feuerwehreinsatzkräften aus den umliegenden Orten und der Wasserwacht Freising auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, führten gegen 18 Uhr zur Bergung von zwei leblosen Personen aus dem Weiher. Mit Hilfe von Tauchern der Wasserwacht gelang es, die beiden etwa 15 Meter vom Ufer entfernt im dort mehrere Meter tiefen Wasser aufzufinden. Trotz nach der Bergung sofort begonnener Reanimationsmaßnahmen durch den ebenfalls alarmierten Rettungsdienst, konnten die beiden jungen Männer nicht mehr gerettet werden.

Nach ersten Erkenntnissen der nun ermittelnden Kriminalpolizei Erding handelt es sich bei den beiden Verstorbenen um Austauschstudenten aus Ghana im Alter von 21 und 22 Jahren, die sich zusammen mit weiteren Austauschstudenten am Pullinger Weiher aufhielten. Nach deren Angaben hatten die beiden Nichtschwimmer vor, zu Fuß den See zu umrunden. Im nordöstlichen Bereich des Weihers, in dem die beiden aufgefunden wurden, fällt die Wassertiefe, im Gegensatz zu anderen Uferbereichen, steil an einer Kante ab. Über eine Obduktion der beiden Toten wird seitens der zuständigen Staatsanwaltschaft noch entschieden. Die Begleiter der beiden wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut.

Zeugen, die Beobachtungen in Zusammenhang mit dem Unglücksfall gemacht haben sind aufgerufen, sich bei der Kriminalpolizei Erding unter der Telefonnummer 08122-9680 zu melden. Die beiden Verunglückten waren dunkelhäutig und trugen Badehosen in blau-gelber bzw. schwarz-weißer Farbe.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser