Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Freude in Bayern über rund 3,4 Millionen Euro 

Freunde knacken Lotto-Jackpot: „Cabrio bayerischer Herkunft“ als „Zweitwagen“ und früher in den Ruhestand

Gute Freunde kann niemand trennen. Ein 60-jähriger Handwerker und ein 59-jähriger Angestellter aus Schwaben würden dieser Aussage wohl nicht widersprechen. Die beiden Männer dürfen sich über rund 3,4 Millionen Euro freuen.

München - Die Spielgemeinschaft knackte im Spiel 77 bei der Ziehung am Samstag (22. Oktober) den Jackpot. Als einzige Spieler bundesweit hatten die Freunde mit der siebenstelligen Gewinnzahl teilgenommen, teilte Lotto Bayern am Donnerstag (3. November) mit. Mit ihren Glückszahlen 4338362 gewannen die beiden 3.377.777 Euro.

Einer der Männer, ein 60-jähriger Handwerker, erfuhr bei der Bekanntgabe der Lotto-Zahlen im Fernsehen von dem Gewinn. „Ich habe am Samstagabend ein Ritual. Erst schaue ich die Sportschau, danach die Bekanntgabe der LOTTO-Zahlen“, berichtet der Handwerker vom Moment, als er auf dem Sofa vom Gewinn erfuhr. „Da ich von unserer Losnummer die letzten drei Ziffern im Kopf habe, freute ich mich schon über 777 Euro Gewinn hierfür. Erst beim Kontrollieren aller Ziffern habe ich gesehen, dass wir den Jackpot geknackt haben.“

Dass sie mit ihrem Treffer in der ersten Gewinnklasse Millionäre wurden, erfuhren die beiden Freunde am folgenden Montag. „Bis die Quote im Internet bekannt gegeben wurde, habe ich fünf Zigaretten geraucht und drei Kaffee getrunken“, schildert der Angestellte seine Nervosität zum Wochenbeginn. Sein Mitspieler indes ging gelassen zur Arbeit und informierte sich erst nach Feierabend über die Höhe des Gewinns.

„Ein Cabrio bayerischer Herkunft“, will sich der Handwerker jetzt „als Zweitwagen“ gönnen, während das Duo für die weitere Verwendung des gewonnenen Geldes keine außergewöhnlichen Anschaffungen plant. Vielmehr wollen die beiden Familienväter früher in den Ruhestand gehen und ihre Kinder finanziell unterstützen.

mz

Rubriklistenbild: © Tom Weller/dpa/Symbolbild

Kommentare