Nach waghalsigem Überholmanöver

Irrer Lkw-Raser von B12 wird wegen versuchten Mordes gesucht

  • schließen

Freyung-Grafenau - Mitte Januar tauchte in Facebook ein unglaubliches Video auf. Zu sehen: Ein waghalsiges Überholmanöver eines Lkw-Fahrers auf der B12 bei Freyung-Grafenau. Etwa ein Monat nach dem Vorfall droht einem 52-Jährigen das Gefängnis.

Am Donnerstag schockierte ein Video das Internet, in dem ein Lastwagenfahrer eines tschechischen Speditionsunternehmens mehrere lebensgefährliche Überholmanöver auf der Bundesstraße B12 hinlegte. Das Video war von einem anderen tschechischen Lkw-Fahrer mit der Dashboard-Kamera aufgenommen worden. Kurze Zeit später entschuldigte sich die betroffene Spediteur-Firma sogar via Facebook und auch der beteiligte Busfahrer meldete sich bereits zu Wort. 

Polizei ermittelt Lkw-Raser

Nicht einmal eine Woche nach dem waghalsigen Manöver vermeldete das Polizeipräsidium Niederbayern, dass der Lkw-Raser ermittelt werden konnte. Demnach handelte es sich beim Fahrer des überholenden Lastkraftwagens einer tschechischen Firma um einen 52-jährigen tschechischen Staatsangehörigen.

"versuchter Mord mit gemeingefährlichen Mitteln"

Nun könnte es für den 52-Jährigen richtig ungemütlich werden. Wie pnp.de von Passaus Oberstaatsanwalt Walter Feller erfahren hat, soll der Tscheche mithilfe eines europäischen Haftbefehls nach Deutschland ausgeliefert werden. Hier soll er dann in Untersuchungshaft kommen, bis ihm der Prozess gemacht wird. Nach aktuellem Stand soll die Anklage dann "versuchter Mord mit gemeingefährlichen Mitteln" lauten. 

Knapp 250.000 mal wurde das Orginal-Video auf Facebook angesehen - über 3.800 mal geteilt. User verurteilten das Verhalten des Lastwagenfahrers aufs schärfste und forderten die Polizei auf zu handeln. 

Lesen Sie auch:

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT