Polizei sucht Hinweise in Fridolfing

Trächtiges Reh von Hund angefallen und schwer verletzt

Fridolfing - Am Sonntag sichtete ein Fußgänger in Fridolfing ein schwer verletztes Reh. Dieses wurde zuvor von einem Hund angefallen.

Am Sonntag, gegen 15 Uhr, wurde durch Spaziergänger ein augenscheinlich verletztes Reh in der Salzachau zwischen Niederau und Haslau gesichtet. Der zuständige Jagdpächter musste das schwer verletzte Tier von seinem Leiden erlösen.

Es wurde festgestellt, dass das trächtige Tier eindeutige Bissspuren eines Hundes aufwies.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei laufen darauf hin, dass es verboten ist, Hunde außerhalb geschlossener Ortschaften unbeaufsichtigt laufen lässt. Wer dagegen verstößt, handelt nach dem Bayerischen Jagdgesetz ordnungswidrig. Reißt der unbeaufsichtigte Hund Wild, so kann dies unter Umständen zur Jagdwilderei werden.

Hinweise zu dem Hund oder dessen Besitzer werden unter Telefon 08682/8988-0 bei der Polizeiinspektion Laufen erbeten.

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser