Frischfisch gestoppt: Sushi-Transporter völlig überladen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München - Sushi-Freunde mussten am Mittwoch in über 50 Restaurants auf frischen Fisch verzichten. Die Polizei hatte einen Transporter gestoppt - und ihm verboten, weiter auszuliefern.

Mehr als 50 Restaurants zwischen Stuttgart und München haben am Mittwoch auf Frischfisch für Sushi verzichten müssen. Die Polizei in Esslingen (Baden-Württemberg) hatte laut einer Mitteilung vom Donnerstag einen überladenen Sprinter gestoppt. Der Transporter brachte 4,5 Tonnen auf die Waage - statt der erlaubten 3,5 Tonnen. Da der 53 Jahre alte Fahrer kein geeignetes Fahrzeug zum Umladen organisieren konnte, blieb der Kastenwagen mit dem Frischfisch im Wert von über 16 000 Euro stehen. Der Mann musste 410 Euro Strafe bezahlen. Zwar sei der Fisch weiter gekühlt worden, sagte ein Polizeisprecher. “Was aber später damit passiert ist, weiß ich nicht.“

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser