Schrecklicher Unfall bei Peißenberg

Frontal-Crash auf B472: Brüder (20/13) waren auf der Stelle tot

+
  • schließen
  • Martina Hunger
    Martina Hunger
    schließen

Peißenberg - Ein schrecklicher Unfall hat sich am Dienstagabend auf der B472 bei Peißenberg im Landkreis Weilheim-Schongau ereignet. Dabei kamen der 20-jährige Unfallverursacher und sein 13-jähriger Bruder, der mit im Auto saß, ums Leben.

UPDATE, 6.55 Uhr - Brüderpaar stirbt bei Unfall

Jetzt gibt es erste weiterführende Details zu dem schrecklichen Unfall: Als der 20-jährige Weilheimer am Dienstagabend um kurz vor 21.30 Uhr mit seinem Fahrzeug auf dieser Strecke die sogenannte Hohenwarter Kurve, eine langgezogene Linkskurve, befuhr, kam er aus noch ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort zunächst frontal mit der linken hinteren Fahrzeugseite eines entgegenkommenden Kleintransporters. Dieser wurde von einem 57-Jährigen aus Mittelfranken gesteuert.

Durch den Aufprall wurde der Wagen des Weilheimers gedreht und knallte daraufhin laut Polizei mit großer Wucht mit dem Heck gegen die Fahrzeugfront eines weiteren entgegenkommenden Autos, das von einem 41-Jährigen aus Weilheim gefahren wurde.

Der Unfallverursacher und sein 13-jähriger Bruder wurden durch die Schwere des Unfalls in ihrem Wrack eingeklemmt. Sie mussten durch Kräfte der Feuerwehr Peißenberg aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die Verletzungen der beiden waren jedoch so schwer, dass sie noch an der Unfallstelle verstarben. Der 41-jährige Autofahrer aus Weilheim wurde darüber hinaus schwer verletzt.

An der Unfallstelle befand sich ein Großaufgebot von Rettungskräften im Einsatz. Ein Gutachter soll nun klären, wie es zu dem schrecklichen Unfall kommen konnte.

Die Erstmeldung:

Auf der B472 bei Peißenberg hat sich am Dienstagabend ein schwerer Unfall ereignet. Wie die Polizei mitteilte, stießen gegen 21.20 Uhr in der sogenannten Hohenwarter Kurve zwei Autos frontal zusammen - mehrere Menschen wurden eingeklemmt. Rund 60 Einsatzkräfte von den Feuerwehren Peißenberg und Hohenpeißenberg waren im Einsatz. Auch der BRK Rettungsdienst sowie die Polizei waren mit einem Großaufgebot vor Ort.

Bei dem Frontalzusammenstoß wurde ein blauer Toyota regelrecht zusammengeschoben, wie unser Reporter von vor Ort schildert. In dem Kleinwagen kam für beide Insassen jede Hilfe zu spät, sie erlagen noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. 

Tödlicher Unfall auf B472 bei Peißenberg am Dienstag

Im zweiten am Unfall beteiligten Auto, einem Dacia Duster, wurde ein Mann schwer verletzt. Der Fahrer eines Transporters, der auch am Unfall beteiligt war, wurde leicht verletzt. Die Bundesstraße war am späten Abend zwischen Hohenpeißenberg-Ost und Peißenberg-West komplett gesperrt.

mh/mw/Dominik Bartl

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT