300 Anwohner evakuiert

Fünf-Zentner-Bombe in Regensburg entschärft

+
Die Bombe wurde in einem Wohngebiet gefunden.

Regensburg - In Regensburg ist eine Fünf-Zentner-Bombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft worden.

Am späten Nachmittag habe der Sprengmeister aus Nürnberg Entwarnung gegeben, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Der Sprengkörper war am Freitagmorgen bei Bauarbeiten in einem Neubaugebiet gefunden worden, teilte die Polizei mit. Eine akute Gefahr gehe von der Bombe derzeit nicht aus, betonte ein Polizeisprecher. Die Fliegerbombe sollte am Nachmittag entschärft werden. Zuvor mussten etwa 300 Menschen ihre Wohnungen verlassen. In der nahe gelegenen Donauarena wurden sie mit Getränken und Essen versorgt.

Vorsichtshalber hatten die Experten einen Erdwall um die Fliegerbombe aufgebaut, der zusätzlichen Schutz bieten sollte. Nach der erfolgreichen Entschärfung durften die Anwohner am Freitagnachmittag ihre Wohnungen wieder betreten. Die Polizei hatte zuvor eine große Durchgangsstraße und den Donau-Radweg gesperrt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser