Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Er erlag seinen Verletzungen im Krankenhaus

Streit in Supermarkt in Bayern eskaliert: Kunde (55) tot

Nach einer Schlägerei in einem Supermarkt in Fürth ist ein 55 Jahre alter Mann an seinen dabei erlittenen Kopfverletzungen gestorben.

Fürth - Wie die Polizei am Montag (17. Januar) berichtete, hatte der Mann wohl am Mittwoch (12. Januar) gegen 11.55 Uhr in einem Supermarkt in der Fürther Gartenstraße angefangen, lautstark zu pöbeln.

Ein Angestellter hatte ihn daraufhin des Ladens verwiesen. Anstatt zu gehen verließ der 55-Jährige das Geschäft nicht. Es kam zu einer Rauferei mit dem Angestellten und dem Mann.

Kunde stirbt nach Streit in Supermarkt in Fürth

Dabei stürzte der 55-Jährige und zog sich dabei schwerste Kopfverletzungen zu. Er zeigte keine Lebenszeichen mehr, einer eingetroffene Polizeistreife gelang es aber, den Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und eines Notarztes wiederzubeleben. Der Mann wurde in eine Fachklinik eingeliefert, dort verstarb er in Folge seiner Verletzungen am Sonntag (16. Januar). Nach Angaben einer Polizeisprecherin sei der Verstorbene bei der Auseinandersetzung betrunken gewesen.

Das zuständige Fachkommissariat der Fürther Kriminalpolizei führt die Ermittlungen zur Klärung des Tatgeschehens und bittet in diesem Zusammenhang erneut um Zeugenhinweise. Personen, die sich zum Zeitpunkt des Vorfalls in dem Laden aufgehalten haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 bei der Polizei zu melden.

fgr/dpa

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Kommentare