Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Große Aufregung um kleines Tier

Marder löst in Bayern Polizei-Großeinsatz mit Hubschrauber aus

Ein Marder sorgt in Fürth für einen Großeinsatz der Polizei
+
Ein Marder sorgt in Fürth für einen Großeinsatz der Polizei

Großalarm in Mittelfranken. Ein Einbruch in einen Discounter in Fürth wird vermutet. Die Polizei rückt mit enormen Kräften aus. Und tatsächlich versucht sich jemand Zutritt zum Supermarkt zu verschaffen, doch der Einbrecher ist kleiner als gedacht.

Fürth - Helle Aufregung herrschte in der Nacht auf Mittwoch gegen 0.30 Uhr in Fürth: Am Dach eines Supermarkts wurde Alarm ausgelöst, die Polizei vermutete einen Einbrecher. Die Einsatzkräfte rückten sofort mit einem Großaufgebot an – und konnten dann aber auch genauso schnell wieder Entwarnung geben.

Denn der Einbrecher war kein Mensch, sondern ein Marder, der sich den zahlreichen Streifen und dem angeforderten Polizeihubschrauber vor Ort darstellte. Das Tier habe versucht, sich in der Nacht ein Nest in der Isolierung des Dachs zu bauen und dabei wohl den Alarm ausgelöst.

Auf Facebook schildert die zuständige Polizei Mittelfranken den Vorfall folgendermaßen: „Mittwochnacht gegen 00:23 Uhr wurden wir von einem Sicherheitsdienst über einen ausgelösten Alarm am Dach eines Lebensmitteldiscounters im Norden von Fürth informiert. Zahlreiche Streifen umstellten den Supermarkt. Auch ein Polizeihubschrauber wurde hinzu beordert. Dieser stellte am Dach des Discounters eine Bewegung fest. Erst eine genauere Begutachtung ergab, dass der Verursacher kein Zweibeiner, sondern ein kleiner Vierbeiner war. Ein Marder wollte sich in der Dachisolierung ein Nest bauen und beschädigte diese dabei. Dies führte zu der Alarmauslösung und folglich zu dem Großeinsatz. Dem Marder gelang die Flucht. Wir fahnden weiter nach dem Verdächtigen. ;-)“

Ein ähnlich kurioser tierischer Einsatz ereignete sich neulich bei den Polizeikollegen in Niedersachsen. Hier lief einem Autofahrer eine riesige Krabbe vors Fahrzeug. Dieser Fall ging allerdings für das Tier weniger glimpflich aus.

nt

Kommentare