1. rosenheim24-de
  2. Bayern

Riesenfund: Polizei stellt Kokain im Wert von 1,5 Millionen Euro sicher

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Grenzpolizei stoppte nahe des Grenztunnels Füssen auf der A7 einen Fahrer, der in Schmuggelverstecken in seinem Auto Kokain transportiert hatte.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Füssen28 Kilogramm Kokain mit einem Verkaufswert von fast 1,5 Millionen Euro konnten Beamte der Grenzpolizeistation (GPS) Pfronten in einem Fahrzeug auf der Autobahn 7 in der Nähe des Grenztunnels Füssen sicherstellen. In zwei Schmuggelverstecken unter den Vordersitzen des Fahrzeugs entdeckten die Beamten insgesamt 28 Pakete Kokain.

Der 57 Jahre alte Fahrer italienischer Staatsangehörigkeit wurde vorläufig festgenommen. Der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht Kempten erließ den von der Staatsanwaltschaft Kempten beantragten Haftbefehl. Der Fahrer war gegen 17 Uhr mit seinem Wagen auf der Autobahn 7 in Richtung Süden gefahren, als die Polizisten ihn nahe der österreichischen Grenze stoppten und kontrollierten.

In zwei nachträglich eingebauten Verstecken unter den Vordersitzen entdeckten sie das auf mehrere Pakete verteilte Kokain. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen und kam später in Untersuchungshaft. Die Drogen im Gesamtwert von fast 1,5 Millionen Euro wurden sichergestellt.

Pressemitteilung des Bayerischen Landeskriminalamts

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion