+++ Eilmeldung +++

13 Jahre nach Bruno

Braunbär streift durch die Wildnis in Oberbayern

Braunbär streift durch die Wildnis in Oberbayern

"Dies ist für viele Fahrgäste ein Problem"

Handynetz an Bahnstrecken: Pro Bahn mahnt Umsetzung des Koalitionsvertrags an

München - Der Fahrgastverband Pro Bahn hat an Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger dazu aufgerufen, sich um die Schließung von Funklöchern entlang der Eisenbahnstrecken in Bayern zu kümmern.

Pressemitteilung im Wortlaut:

"Dies ist für viele Fahrgäste ein Problem, und wir hoffen auf eine baldige Änderung", so Bayern Pro Bahn-Vorsitzender Winfried Karg.

Er weist auch darauf hin, dass im Koalitionsvertrag zwischen Freien Wählern und der CSU vereinbart ist, dass die Staatsregierung den Ausbau des Mobilfunknetzes entlang der Bahnstrecken anstrebt. "Wir verstehen nicht, dass Herr Staatsminister Aiwanger vor den Medien verkündet, dass entlang der Autobahnen die Funklöcher geschlossen werden sollen - was gar nicht als Ziel im Koalitionsvertrag vereinbart wurde - und sich zu den Bahnstrecken nicht äußert. Hier sehen wir dringenden Handlungsbedarf." 

PRO BAHN weist auch darauf hin, dass gerade Bahnreisende sich auf Telefonate oder Arbeiten im Internet ungestört konzentrieren können, während das bei Autofahrern eben nicht der Fall ist.

Pressemitteilung PRO BAHN Landesverband Bayern

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT