Fußballfans: Polizei verhindert Schlägerei

Würzburg - Mit Pfefferspray hat die Polizei eine Massenschlägerei zwischen etwa hundert Fußballfans im Würzburger Hauptbahnhof verhindert.

Etwa 200 Anhänger der Spielvereinigung Greuther Fürth waren am Sonntag nach Angaben der Bundespolizei nach einem Auswärtsspiel in Würzburg umgestiegen. Die Situation eskalierte beinahe, als die Fürther zehn Fans eines Würzburger Fußballvereins entdeckten.

Daraufhin hätten etwa 100 Fürther Fans versucht, eine Polizeiabsperrung zu durchbrechen. Die meisten von ihnen seien betrunken und gewaltbereit gewesen. Mit Pfefferspray konnten die Einsatzkräfte die Fans zurückdrängen und eine Prügelei verhindern. Die Beamten begleiteten die Raufbolde schließlich bis nach Fürth - ohne weitere Zwischenfälle.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser