Gantzer klagt gegen Altersgrenze bei Politikern

München - Kann man für das Amt des Landrats oder Oberbürgermeisters zu alt sein? Ex-Landtagsvizepräsident Peter Paul Gantzer sagt nein und will gegen die Altersgrenze klagen.

Die Altersgrenze für Oberbürgermeister und Landräte muss voraussichtlich vom Bayerischen Verfassungsgerichtshof überprüft werden. Der ehemalige Landtags-Vizepräsident Peter Paul Gantzer (SPD) kündigte an, Popularklage gegen die Regelung zu erheben - mit Unterstützung seiner Fraktion. „Altersgrenzen sind grundsätzlich altersdiskriminierend. Die Ausgrenzung Älterer aus der Arbeitswelt widerspricht dem Gleichbehandlungsgrundsatz und dem Gerechtigkeitsgebot und verletzt die Würde des Menschen“, erklärte der SPD-Abgeordnete am Mittwoch. Das müsse auch für berufsmäßige Kommunalpolitiker gelten. Der Landtag hatte am Dienstag lediglich beschlossen, die Altersgrenze ab 2020 von 65 auf 67 Jahre anzuheben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser