LGS: Ganz im Zeichen des Sports

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit dem Einzug der Fahnenabordnungen der verschiedenen DJK-Vereine begann auf der Landesgartenschau der Gottesdienst zum 36. Wandertag der DJK-Sportvereine der Erzdiözese München und Freising.

Rosenheim - Ganz im Zeichen des Sports präsentierte sich am Sonntag die Landesgartenschau von Vormittag bis Mitte nachmittags. Grund war der 36. Wandertag des DJK-Sportverbands der Erzdiözese München und Freising.

Über 30 Helferinnen und Helfer vom ausrichtenden Verein Sportbund DJK Rosenheim hatten alle Hände voll zu tun, um die äußerst gut besuchte Veranstaltung problemlos zu gestalten. Diözesanverbandspräsident Werner Berger rechnete mit 200 bis 400 Teilnehmer. Doch dass sich an der WV-Bühne zu Beginn des Gottesdienstes über 1000 versammelten, erfreute ihn umso mehr. Er hob in seiner Rede das Motto miteinander wandern, reden und feiern heraus. Nach dem Gottesdienst lud er zu einer Bildersuch-Wanderung durch die Gartenschau ein, diese wirklich zu erwandern, die vorgegebenen Fotos, oftmals nur Details, zu erkennen und so die Gartenschau intensiv zu erleben.

Der DJK-Sportverband auf der LGS

„Lassen Sie sich unsere abschließende Präsentation von Sportgruppen aus unseren DJK-Vereinen heute Nachmittag in keinem Fall entgehen“, motivierte er die Bescher. Der stellvertretende Vorsitzende des SB DJK Rosenheim, Dr. Thomas Huber, betonte die erfreuliche Größe der Veranstaltung und riet dazu, die Landesgartenschau zu genießen. Rosenheims Zweiter Bürgermeister Anton Heindl äußerte sich stolz, dass der 36. Wandertag der Erzdiözese in Rosenheim stattfindet. Rosenheim sei eine Hochburg von Kunst, Kultur und Bildung und nicht zuletzt nehme der Sport einen großen Platz im Stadtgeschehen ein. In über 80 Vereinen wird Sport angeboten. Der Sportbund DJK Rosenheim hat in 25 Abteilungen 2 100 Mitglieder. In der Diözese ist er ein sehr rühriger und aktiver Verein.

Auch erwähnte er die christlichen Werte, die gepflegt werden. Prälat Josef Obermaier hielt den Gottesdienst, bei dem zur Gabenbereitung die Mitglieder der Handicap-Abteilung Sportgeräte wie Basketball, Bowlingkugel und Hockey-Schläger zum Altar brachten und damit ein Zeichen setzten, dass auch sie erfolgreich Sport treiben. Eine Firmgruppe aus Bad Feilnbach hatte in Nachahmung an die große Arche eine kleine hergestellt, die passend zu diesem Gottesdienstthema neben dem Altar platziert war. Der stellvertretende Präsident des DJK Sportverbandes Sebastian Eisenreich stellte nach dem Ende der Bildersuchaktion verschiedene Gruppen vor, die in DJK-Vereinen trainieren und Wettkämpfe durchführen. Das Publikum war begeistert von den zum Teil hochklassigen Vorführungen. Hipp hopp Götting begeistere die vielen Zuschauer ebenso wie die Taekwondo-Gruppe aus Heufeld.

Die Turngruppe aus Heufeld hatte einen besonderen Leckerbissen. Ihre Darbietungen wurden national und international bereits ausgezeichnet. Aus Ottenhofen kamen die Teamgirls und die Starlets, insgesamt 41 Tänzerinnen im Alter zwischen fünf und 18 Jahren, die ein hervorragendes Show-Programm abrundeten. Die Kollekte von 600 Euro geht an den Rosenheimer Pfarrer Sebastian Obermaier aus Rosenheim, der als Missionar in Bolivien wirkt. Der Betrag wird für Spiel-und Sportgeräte für Kinder und Jugendliche verwendet. Musikalisch und gesanglich wurde der Gottesdienst von der Gruppe Just for God aus Götting gestaltet.

Pressemeldung DJK-Sportverband/Albert Goike

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser