Tragischer Arbeitsunfall in Garching an der Alz

Vater findet Sohn (38) tot in Wasserauffangbecken

Garching an der Alz - Am Donnerstag wurde ein 38-jähriger Landwirt von seinem Vater leblos in einem Auffangbecken für Oberflächenwasser gefunden. Die Kriminalpolizei Mühldorf übernahm die Ermittlungen. 

Am Donnerstagnachmittag gegen 17.30 Uhr fand ein Landwirt aus Garching auf dem eigenen landwirtschaftlichen Anwesen seinen 38-jährigen Sohn ohne Bewusstsein in einem etwa vier Meter tiefen Wasserauffangbecken. Die herbeigerufene Freiwillige Feuerwehr Garching begann sofort mit den erforderlichen Rettungsmaßnahmen. 

Der diensthabende Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des jungen Landwirtes feststellen. Zur Betreuung der Angehörigen war auch ein Kriseninterventionsteam vor Ort. Die Kriminalpolizei Mühldorf am Inn übernahm die Ermittlungen zur Todesursache. Die Ermittler gehen derzeit von einem tragischen Arbeitsunfall aus. Hinweise auf ein Fremdverschulden bestehen im Moment nicht.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser