Tierquälerei bei Garching an der Alz

Hasenkäfig im Wald ausgesetzt: Tiere qualvoll verdurstet

+

Hart - Ein grausamer Fall von Tierquälerei hat sich bei Garching ereignet. Am Ende stehen zwei tote Hasen, die qualvoll verdurstet sein müssen.

Am Montag wurden im Garchinger Hart, neben der Mooshuber Straße in Richtung Hub, rund 50 Meter nach der Abzweigung Harteck, zwei tote Hasen in einem Käfig aufgefunden.

Sie wurden offensichtlich durch einen unbekannten Täter vor mehreren Tagen dort ausgesetzt und verdursteten bzw. verhungerten. Hinweise bitte an die PI Altötting, Tel.: 08671/96440.

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser