Schwerst verletzt

Kletterunfall im Oberreintal: 20-Jähriger stürzt 50 Meter ab

Garmisch-Partenkirchen - Bei einem Kletterunfall im Oberreintal fiel ein 20-Jähriger etwa 50 Meter in die Tiefe. Er wurde schwerst verletzt.

Am Samstag machten sich zwei junge Männer aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen auf, um im Oberreintal klettern zu gehen. Als sie sich in der Nordwestwand des Oberreintalturmes verstiegen entschieden die beiden sich abzuseilen. Während des Abseilens kam es dann zum Unfall. 

Aus bislang ungeklärter Ursache fiel der 20-Jährige etwa 50 Meter in die Tiefe. Durch den Sturz wurde die Person schwerstverletzt. Sein Begleiter blieb jedoch unverletzt und konnte Rettungsmaßnahmen in die Wege leiten. Der Verletzte konnte durch den Rettungshubschrauber Christoph Murnau gerettet werden und wurde anschließend ins Unfallklinikum Murnau geflogen. An der Rettungsaktion beteiligten sich neben dem Hubschrauber die Bergwacht und Alpine Einsatzgruppe der Polizei. Zur Erforschung des Unfallhergangs ermittelt nun ein Polizeibergführer.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser