Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tödlicher Verkehrsunfall Reschbergwiesen

Mit motorisiertem Rollstuhl Abhang hinabgestürzt: Garmisch-Partenkirchner (79) stirbt noch vor Ort

Der Garmisch-Partenkirchner kam mit seinem motorisierten Rollstuhl vom Weg ab und stürzte den Abhang hinab.
+
Der Garmisch-Partenkirchner kam mit seinem motorisierten Rollstuhl vom Weg ab und stürzte den Abhang hinab.

Am Dienstag (15. Juni) gegen 17.30 Uhr befuhr ein 79-jähriger Mann aus Garmisch-Partenkirchen die Forststraße von den Reschbergwiesen aus kommend in Richtung Burgrain.

Garmisch-Partenkirchen - Unterwegs war er dabei mit einem motorisierten Krankenfahrstuhl. Bei der Fahrt bergab kam er aus bislang unbekannter Ursache in der sogenannten „Scherer Jackl“ Kurve nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in der scharfen Rechtskurve geradeaus den Abhang hinab. Dort blieb er eingeklemmt unter einem Baum liegen.

Eine Zeugin befand sich zu diesem Zeitpunkt gerade unterhalb der Unfallstelle beim Joggen und wurde auf den „Absturz“ aufmerksam da sie den Aufprall hörte. Sofort versuchte die 43-jährige Farchanterin zu helfen und den leblosen Fahrer zu reanimieren. Zeitgleich verständigte sie die Rettungskräfte über Notruf. Zur Rettung der Person waren im Folgenden die Feuerwehr Farchant mit 20 Mann, der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen, ein Notarzt und der Rettungshubschrauber aus Murnau vor Ort.

Garmisch-Partenkirchner (79) stürzt mit Scooter Abhang hinab - stirbt noch an Unfallstelle

Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben.
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben. © Dominik Bartl
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben.
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben. © Dominik Bartl
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben.
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben. © Dominik Bartl
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben.
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben. © Dominik Bartl
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben.
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben. © Dominik Bartl
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben.
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben. © Dominik Bartl
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben.
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben. © Dominik Bartl
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben.
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben. © Dominik Bartl
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben.
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben. © Dominik Bartl
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben.
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben. © Dominik Bartl
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben.
Der 79-Jährige kam bei dem Unfall ums Leben. © Dominik Bartl

Da die Unfallstelle nur schwer zugänglich war, unterstützten noch zusätzlich sechs Helfer der Bergwacht die Rettungsmaßnahmen. Letztlich konnte aber nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Zur Klärung der Unfallursache wurde von der Staatsanwaltschaft ein Gutachten angeordnet. Ein Gutachter war vor Ort. Die Unfallaufnahme dauerte noch bis etwa 22.15 Uhr an.

Zeugen des Vorfalls oder Personen die Angaben zu dem Verhalten des Verstorbenen vor dem Unfall machen können bzw. die ihn im Bereich der Reschbergwiesen gesehen haben, werden gebeten sich bei der Polizei Garmisch-Partenkirchen zu melden unter Tel. 08821/917-0.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare