Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Garmisch-Partenkirchen

Schlag gegen bayerische Rauschgiftszene: Vier Tatverdächtige festgenommen

Am 3. Mai konnten nach umfangreichen Ermittlungen vier Tatverdächtige festgenommen werden und 250 Gramm Marihuana sowie ein vierstelliger Bargeldbetrag gesichert werden.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Garmisch-Partenkirchen - Umfangreiche Ermittlungen in der örtlichen Betäubungsmittelszene führten Anfang Mai zur Festnahme von vier Tatverdächtigen und zur Sicherstellung von Rauschgift. Drei der vier Tatverdächtigen befinden sich nun in Haft.

Über Monate hinweg führten Beamte des Fachkommissariats für Rauschgiftdelikte der Kriminalpolizeistation Garmisch-Partenkirchen Ermittlungen wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln im größeren Stil in und um Garmisch-Partenkirchen. 

Mit Unterstützung von Rauschgiftfahndern des Bayerischen Landeskriminalamts sowie von Beamten umliegender Dienststellen konnten am 3. Mai zwei 21- und 24-jährige Frauen sowie zwei 26- und 36-jährige Männer festgenommen werden. Alle vier Personen stammen aus dem Landkreis. Der 26-Jährige führte bei seiner Festnahme ein Kilogramm Marihuana mit sich. 

Auf Grund von Durchsuchungsbeschlüssen wurden in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft München II die Wohnungen der vier Tatverdächtigen durchsucht. Hierbei konnten insgesamt rund 250 Gramm Marihuana und ein mittlerer vierstelliger Bargeldbetrag sichergestellt werden. 

Seitens der Staatsanwaltschaft wurde gegen die vier Tatverdächtigen Haftbefehl beantragt. Gegen die 24-Jährige sowie die beiden Männer ordnete ein Richter des zuständigen Amtsgerichts die Untersuchungshaft an, die drei wurden in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die 21-jährige Tatverdächtige kam unter Auflagen auf freien Fuß. Die Ermittlungen der Kripo dauern an. 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Andreas Gebert

Kommentare