GATE: Ramsauer darf heute "roten Knopf" drücken

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Eine der neuen Sendestation in der Galileo Test- und Entwicklungsumgebung: Rauher Kopf.

Berchtesgaden – Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer hat heute die Ehre den "roten Knopf" zu drücken, um damit die neue Galileo Test- und Entwicklungsumgebung in Betrieb zu nehmen.

GATE ist ein bodenbasiertes Funknavigationssystem, das echte Galileo-Signale über vormals sechs - nun acht - Sendestationen in das Testgebiet aussendet. Für den operationellen Betrieb ist die IFEN GmbH zuständig. Zwei Sendestationen wurden im Laufe der letzten Monate auf Brettgabel und Rauhem Kopf installiert. 1,25 Millionen Euro hat die Erweiterung der Galileo Test- und Entwicklungsumgebung gekostet. Dem Zeitplan entsprechend konnte die Montage der beiden neuen GATE-Sendestationen durchgeführt und kurz darauf erfolgreich getestet werden.

Durch seine Infrastruktur ist GATE in der Lage, Navigationssignale der Galileo-Satelliten zu erzeugen. Zusätzlich können natürliche Einflussfaktoren – zum Beispiel Einflüsse durch Iono- oder Troposphäre – simuliert, sowie Signalarten und –stärke nach Bedarf variiert werden. GATE stellt mehrere, auf unterschiedliche Anwender zugeschnittene Betriebsarten zur Verfügung. Kern ist der sogenannte Virtual Satellite-Betriebsmodus. Hierbei werden die Sendestationen so konfiguriert, dass sie die Signale eines im Orbit befindlichen Galileo- Satelliten nachahmen. Hierzu übertragen die Sender-Stationen die Bahndaten virtueller Satelliten zeitlich passend mit entsprechender Frequenz und Phase. Durch Berücksichtigung der Dynamik des Nutzers und der berechneten Satellitenbewegungen kann das GATE- System eine realitätsnahe Testumgebung schaffen. Somit wird von den Empfangsgeräten und Anwendungen im Testgebiet ein Signal empfangen, das sich, abgesehen von der Ausbreitungsrichtung, von einem echten Galileo-Satellitensignal nicht unterscheiden lässt.

Das „Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt“ (DLR) hat im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie die Galileo Test- und Entwicklungsumgebung GATE im Berchtesgadener Land errichten lassen. Die Entwicklung und der Aufbau sowie eine einjährige Testphase sind nun erfolgreich abgeschlossen. Das DLR, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land sowie der Betreiber, die IFEN GmbH, laden zur offiziellen Eröffnung ein, bei der Dr. Peter Ramsauer heute den „roten Knopf“ drücken wird. Fachvorträge und Echtzeitsimulationen zum Thema runden die Veranstaltung ab.

kp

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser