Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Ist der von Menschen gemacht?“

Mysteriöse Entdeckung: Wieder taucht ein Kornkreis in Oberbayern auf

Kornkreis in Weizenfeld Gauting
+
Menschen laufen durch einen Kornkreis in einem Weizenfeld. Die Kreise wurden am Wochenende entdeckt.

In Oberbayern ist wieder ein Kornkreis aufgetaucht. Viele rätseln: „Ist der von Menschen gemacht?“

Gauting - In einem Weizenfeld bei Gauting im Landkreis Starnberg sind Weizenähren in die Form von drei Kreisen niedergedrückt worden. Wer oder was hinter dem Gebilde steht, blieb erst einmal unklar. Mehrere Medien hatten zuvor darüber berichtet.

Ein gutes Dutzend Menschen war am Montag in dem Feld unterwegs, um den Kornkreis anzuschauen. Einige von ihnen lagen in der Mitte. Zu den Schaulustigen gehörte auch Leonard Heffels. Er habe ein Video von dem Kornkreis im Internet gesehen und sei spontan vorbeigefahren. Der Münchner fragte sich: „Ist der von Menschen gemacht?“

Immer wieder tauchen in Bayern Kornkreise auf. Im vergangenen Jahr beispielsweise im rund 30 Kilometer entfernten Pähl am Ammersee. Auf dem Feld war auch schon 2007 ein Kornkreis entdeckt worden. Und 2014 tauchte dann ein Muster auf einem Feld im benachbarten Raisting auf.

Im Wald der Gemeinde Loßburg gibt es andere rätselhafte Markierungen (bw24* berichtete). Diese finden sich immer wieder auf einer Wegkreuzung.

 *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

mh/dpa

Kommentare