Gefährlicher Spaß auf der Autobahn

+
Die zwei Mädchen bei ihrer gefährlichen Aktion

Holzkirchen - Die Schutzengel zweier Mädchen aus Dänemark hatten am Samstag viel zu tun: Die beiden hatten sich bei 100 km/h auf den Fensterrahmen eines Kleinbusses statt in das Fahrzeug gesetzt.

Am Samstagmittag, befand sich eine dänische Jugendgruppe mit zwei Kleinbussen auf der Fahrt nach Italien. Zwischen der Anschlussstelle Hofolding und Holzkirchen kamen zwei der Mädchen (17 und 22 Jahre) auf die glorreiche Idee, die Seitenscheiben des Busses zu öffnen, sich auf die Fensterrahmen zu setzen uns sich an der Regenrinne des Busses festzuhalten. Die Geschwindigkeit betrug dabei etwa 100 km/h.

Der Erzieher, der hinter dem Bus fuhr, konnte trotz hupen nicht auf die Mädchen einwirken, auch der Fahrer hatte keinen Einfluss auf die Mädchen! Gefilmt wurde dieser Vorgang durch eine Videostreife der APS Holzkirchen. Die gefährliche Fahrt wurde an der Tank- und Rastanlage Holzkirchen Süd beendet. Die Mädchen wurden entsprechend belehrt und nach Rücksprache mit dem Erzieher wurde den mittelosen Mädchen von ihrem Taschengeld ein Teil einbehalten.

Pressemeldung APS Holzkirchen

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser