Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gefälschtes Söder-Bild zu Corona-Protesten sorgt für Ärger

Ein gefälschtes Foto von Markus Söder mit einem Aufruf zur Teilnahme an Protesten gegen die Corona-Politik kursiert derzeit bei Twitter. Das Bild zeigt den CSU-Chef, wie er ein Plakat in die Kamera hält, auf dem steht: „Spazierengehen hilft. Auch allen, die du liebst. Montags in deiner Stadt“. Unten auf der Montage ist zudem das Logo der Bundesregierung abgebildet.

München - In Wirklichkeit zeigte das Foto aus der vergangenen Woche Söder, wie dieser anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages das Bild eines neunarmigen Chanukkaleuchters ins Bild hält und damit an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert.

Von Söder selbst gab es dazu zunächst keine Stellungnahme, CSU-Generalsekretär Markus Blume attackierte die Fälschung aber umgehend: „Widerwärtig und unverfroren! Dieses Bild ist ein Fake - ausgerechnet aus einem Foto zum Gedenken an den Holocaust. Wer so ein Fake in die Welt setzt, sollte sich schämen.“ dpa