Gehirnblutung: Mann stirbt nach Trinkgelage

Passau - Nach einem Streit während eines mehrstündigen Trinkgelages ist ein Passauer an einer Gehirnblutung gestorben.

Der 28-Jährige sei von einem Kontrahenten mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden, teilte die Polizei am Mittwoch in Passau mit. Danach habe er über Kopfschmerzen und Übelkeit geklagt und sei schließlich bereits am Samstag in der Wohnung seiner Eltern gestorben.

Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen und in einem Bezirksklinikum untergebracht. Gegen den 35-Jährigen werde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung mit Todesfolge eingeleitet, berichtete die Polizei. Das Opfer war nach Auskunft der Ermittler schon länger krank und schwach.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser