Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kripo ermittelt Unfallursache

Bei Holzarbeiten: Mann stirbt durch lose Kette

Unteregg - Bei Arbeiten an einem einbetonierten Holzspalter ist ein 67-Jähriger von dem schweren Gerät erschlagen worden.

Nachdem der Sohn des Mannes seinen Vater am Montagnachmittag tot gefunden hatte und die Todesursache zunächst völlig unklar war, konnte die Kripo am Dienstag den Unfall rekonstruieren. Demnach hatte der Mann in Unteregg (Landkreis Unterallgäu) den Holzspalter mit einem Schaufellader in die Höhe gehoben, um das Gerät zu versetzen. „Im Laufe der Arbeiten löste sich eine Kette, so dass der Spalter auf den 67-Jährigen herabfiel und ihm dadurch tödliche Verletzungen zufügte“, berichtete die Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare