Brandalarm in Silvesternacht in Geretsried

Verirrte Rakete löst Wohnhausbrand aus - Kripo ermittelt

  • schließen

Geretsried/Bad Tölz - In der Silvesternacht ist ein Wohn- und Geschäftshaus kurz nach Mitternacht in Brand geraten. Die Bewohner des gesamten Hauses mussten evakuiert werden. Die Kriminalpolizei Weilheim übernahm die Ermittlungen wegen Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Der Sachschaden wird derzeit auf mindestens 250.000 Euro geschätzt.

Über die Integrierte Leitstelle Oberland wurde gegen 0.20 Uhr ein Balkonbrand an einem Mehrfamilienhaus in der Sudetenstraße mitgeteilt. Beim Eintreffen der regionalen Feuerwehren hatten die Flammen bereits vom Balkon im dritten Stockwerk des Anwesens auf den Dachstuhl übergegriffen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden die Bewohner des gesamten Wohnhauses evakuiert. 

Die Löscharbeiten sind noch nicht abgeschlossen und mussten am frühen Vormittag erneut aufgenommen werden. In der Dachisolierung befanden sich Glutnester, die sich in den Morgenstunden neu entfachten. Ein Teil der evakuierten Bewohner, rund 20 Personen, wird durch das Rote Kreuz in der Rettungswache betreut.

Der Kriminaldauerdienst (KDD) aus Weilheim übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Aufgrund der bislang gewonnen Erkenntnisse kann ein Zusammenhang zwischen dem Brand und dem Silvesterfeuerwerk nicht ausgeschlossen werden. 

Die Kriminalpolizei bittet unter der Telefonnummer 0881/640-0 um Hinweise:

  • Wer kennt Personen, die kurz vor der fraglichen Brandzeit Silvesterraketen in der Nähe des Brandorts in der Sudetenstraße 43 in Geretsried abgeschossen haben?
  • Konnte jemand beobachtet, von welchem Standort eine Silvesterrakete abgeschossen wurde, die möglicherweise auf dem Balkon im dritten Stockwerk des betroffenen Brandobjektes landete

Bilder und weitere Informationen finden Sie auf unserem Partnerportal merkur.de.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser