Germanisches Nationalmuseum bekommt Tiefbau

+
Das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg bekommt einen Tiefbau über fünf Stockwerke.

Nürnberg - Das Germanische Nationalmuseum hat Platzprobleme und geht deshalb in die Tiefe: Der neue Bau unter der Erdoberfläche soll fünf Stockwerke haben.

Vier Etagen mit einer Fläche von insgesamt 3500 Quadratmetern sollen als Depot für Ausstellungsobjekte dienen. Damit wird die Lagerfläche des Nationalmuseums um etwa ein Drittel auf 14 000 Quadratmeter vergrößert, wie Museumssprecherin Sonja Mißfeldt kurz vor dem Spatenstich am Donnerstag erläuterte. Fast der gesamte Innenhof des Museums, der „Große Klosterhof“, wird unterkellert.

Im obersten Stockwerk des unterirdischen Baus wird eine Technikzentrale errichtet, in der Raumtemperatur und Lichtstärke aller Ausstellungs- und Lagerräume des weitläufigen Gebäudekomplexes zentral gesteuert werden. Diese für Kunstobjekte äußerst wichtigen Messgrößen werden derzeit noch separat in den einzelnen Gebäudeteilen reguliert, da sie auf einem sehr unterschiedlichen technischen Stand sind. Der Tiefbau soll 2017 fertig werden und 32 Millionen Euro kosten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser