Versuchte Geldautomaten-Sprengung in Germering

Wie im Film: Täter auf der Flucht von Polizei angeschossen

+
Spektakuläre Szenen haben sich in Germering vor einer Bank abgespielt.

Germering - Filmreife Szenen haben sich in der Nacht vor einer Bankfiliale in der Otto-Wagner-Straße abgespielt. Ein Geldautomat sollte gesprengt werden, anschließend kam es sogar zu Schüssen. Die Polizei hat nun eine Pressekonferenz gegeben:

UPDATE, 14.03 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Im Rahmen von Ermittlungsmaßnahmen gegen mehrere Tatverdächtige aus dem Deliktsbereich Geldautomatensprengung kam es gegen 2.30 Uhr in Germering unmittelbar vor der Tatausführung, noch vor der Sprengung eines Geldautomaten, zu einem Zugriff auf die dort handelnden beiden Tatverdächtigen. 

Hierbei wurde ein Tatverdächtiger beim Fluchtversuch unter Einsatz eines hochmotorisierten Fahrzeuges durch einen polizeilichen Schusswaffengebrauch verletzt und festgenommen. Der andere Tatverdächtige konnte flüchten. Drei Polizeibeamte wurden im Zuge dieses Einsatzes verletzt. 

Aufgrund der Ermittlungen konnten in der Folge in Gilching drei weitere Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Nach dem flüchtigen Tatverdächtigen aus Germering wird derzeit weiter gefahndet. 

Wie in Fällen des polizeilichen Schusswaffengebrauches üblich, hat das BLKA SG 131 (Interne Ermittlungen) die Ermittlungen zum Schusswaffengebrauch übernommen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

UPDATE, 12.40 Uhr: Pressekonferenz

Um 11.30 Uhr hat die Polizei München eine Pressekonferenz zu dem Fall abgehalten. Hierbei wurde mitgeteilt, dass beim Fluchtversuch des Täters mit dem Auto zwei Beamte verletzt wurden. Einer der beiden Polizisten erlitt einen Schien- und Wadenbeinbruch, der andere wurde leicht verletzt.

Der Fahrer (27) des Fluchtwagens wurde angeschossen und festgenommen, nachdem er auf die Polizeibeamten zugesteuert war. Bei dem Wagen handelt es sich um einen 450 PS starken gestohlenen Audi RS5 Quattro. Der zweite Täter konnte während dessen zu Fuß flüchten. 

"Wir reden hier von Profis, wir haben es mit der Champions League zu tun", so der verantwortliche Einsatzleiter Markus Kraus. Bei den drei Festgenommenen aus Gilching, dem Stützpunkt der Bande, handelt es sich um 17 und 19 Jahre alte Frauen und einen 47-Jährigen Mann. Die Nationalität der Täter wurde von Seiten der Polizei nicht bekannt gegeben.

Die Erstmeldung:

In Germering haben in der Nacht auf Mittwoch um 2.30 Uhr zwei Männer, offenbar Mitglieder einer Bande, versucht, einen Bankautomaten zu sprengen, wie unser Partnerportal tz.de berichtet. Einer der Täter versuchte anschließend mit dem Auto zu flüchten, konnte aber durch die Polizei gestoppt werden. Bei der Festnahme kam es zu einem Schusswechsel, bei dem einer der Festgenommen von einer Kugel in der Schulter getroffen wurde. Ein weiterer Täter ist auf der Flucht.

Bei einer anschließenden Großfahndung wurden laut Polizei drei weitere Männer in Gilching festgenommen. Sie sollen alle zu einer niederländischen Bande gehören, die polizeilich bekannt war und von den Beamten bereits länger beobachtet worden war. Das berichtet der Bayerische Rundfunk. Sie sollen nach München gekommen sein, um in München und Umgebung weitere solcher Straftaten zu begehen.

Die Polizei will zu dem Fall am Mittag eine Pressekonferenz geben und wird dort vermutlich weitere Details nennen.

Markus Altmann

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT