Nach Verfolgungsjad auf der A92:

Verfolgungsjagd: Unfall, Überschlag, Schüsse!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Moosthenning - Verfolgungsjagd, Überschlag, Schüsse: Diese Szenen, die nach einem Action-Streifen à la Hollywood klingen, ereigneten sich am Wochenende auf der A92:

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (3. August) wurden aus einem Autohaus in Kreuzlingen (Schweiz) zehn hochwertige Fahrzeuge entwendet. Im Rahmen der internationalen Fahndung wurde aufgrund kriminaltaktischer Maßnahmen eines der entwendeten Fahrzeuge am Dienstag auf der A92 in Fahrtrichtung Deggendorf durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Freising festgestellt. Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Nachdem das Fahrzeug an der Ausfahrt Dingolfing-West die Autobahn verlassen wollte, kam es zu einem Unfall und der Fahrer flüchtete zu Fuß. Der 47-Jährige wurde wenig später durch Polizeibeamte festgenommen.

Was geschehen war:

Gegen 20 Uhr wurde die Einsatzzentrale beim Polizeipräsidium Niederbayern vom Polizeipräsidium Oberbayern Nord davon in Kenntnis gesetzt, dass sich der entwendete Pkw, Marke Daimler-Benz, Typ GL 63 AMG, auf der A92 in Fahrtrichtung Deggendorf befindet. Das Fahrzeug wurde von einer Streife der Verkehrspolizeiinspektion Freising aufgenommen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Deggendorf. Durch die Einsatzzentrale wurden sofort umfangreiche Fahndungsmaßnahmen unter Einbindung mehrerer Streifenbesatzungen und eines Polizeihubschraubers in die Wege geleitet.

An der Ausfahrt Dingolfing-West wollte der 47-jährige polnische Fahrzeugführer die Autobahn verlassen. Im Bereich der Ausfahrt kam es dann zu einem Unfall und das Fahrzeug überschlug sich. Der alleine im Fahrzeug befindliche Fahrer setzte dann seine Flucht zu Fuß fort.Während der Verfolgung gab ein Beamter der Verkehrspolizeiinspektion Freising mehrere Warnschüsse aus seiner Dienstwaffe in die Luft ab. Der 47-jährige Pole konnte schließlich durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Freising und Beamte der Polizeiinspektion Dingolfing festgenommen werden.

Der 47-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurde in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert, wo er derzeit von Polizeibeamten bewacht wird. Die Kripo Landshut hat in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Landshut die weitere Bearbeitung des Falles übernommen. Das Fahrzeug im Wert von rund 180.000 Euro wurde sichergestellt. Bei Durchsuchung wurde im Fahrzeug umfangreiches Beweismittel aufgefunden. Gegen den 47-jährigen Mann liegen zwei aktuelle Haftbefehle vor. Der Mann wird in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kripo Landshut in Zusammenarbeit mit den Schweizer Behörden dauern an.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser