Gundi und Pete: "Ich hab ihn ersteigert"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Filmreife Love-Story: Gundi (53) und Pete (54) aus Rosenheim

Rosenheim - Gundi (53) und Pete (54) aus Rosenheim sind Bewerberpaar 2 bei unserem Traumhochzeit-Gewinnspiel. Hier erzählt Gundi ihre Liebes-Geschichte.

Hallo liebes Rosenheim 24 Team!

Hier unsere Geschichte, die wie wir glauben schon fast filmreifen Charakter hat. Zumindest fanden sehr viele Freunde und Bekannte unser Kennenlernen und das, was folgte, sehr außergewöhnlich.

Ich habe meinen Freund auf Ebay ersteigert! Zumindest hört es sich unterm Strich so an.

Es begann im Januar 2006, als ich auf Ebay einen wunderschönen Golfpullover ersteigerte. Der Verkäufer sowie noch weitere schöne Teile, die von ihm auf Ebay angeboten wurden, stammten aus St. Andrews in Schottland, der Wiege des Golfsports.

Damals arbeitete ich selbst in einem Golfclub und war natürlich begeistert, solch eine günstige Quelle für wunderschöne Golfmode aufgetan zu haben. Also bot ich noch bei weiteren Pullovern mit und kam in Folge mit dem Verkäufer per E-Mail auch in engeren geschäftlichen Kontakt.

Im Verlauf einiger Monate tauschten wir natürlich auch unsere privaten Geschichten aus und fanden heraus, dass wir sehr viele Gemeinsamkeiten hatten. Wir verstanden uns auf Anhieb - oder wie man im Englischen so schön sagt „like a house on fire“ - und sprachen gegenseitig Einladungen zu einem Besuch aus.

Gesagt , getan: Pete (heute 54), damals gerade in Trennung, besuchte mich (heute 53), damals noch verheiratet, und meinen Mann im August 2006 in Bayern und verbrachte eine sehr nette und lustige Woche hier. Die „alte Granny“, die er meinte, zu treffen, war fast genauso alt/jung wie er.

Sein Besuch fiel in eine Phase, in der meine Ehe sich langsam auflöste, mir mein Job keine Freude mehr machte und ich merkte, dass ich so nicht mehr weitermachen konnte. Als ich Pete dies erzählte, stärkte er mir den Rücken und meinte, ich wäre stark genug, den Schritt zu wagen und mein Leben selbst in die Hand zu nehmen.

Pete reiste nach einer Woche wieder nach Schottland ohne den Gedanken, wie schnell sich alles ändern würde. Er hatte selbst genug Probleme mit seiner Trennung, einem Hausverkauf und dazu noch einen schlecht bezahlten Job beim britischen Verteidigungsministerium.

Ich zog ein paar Wochen später aus, begann einen neuen Job, in dem ich bis zum heutigen Tag meine Erfüllung gefunden habe, und lebte allein. Der enge Kontakt zu Pete blieb.

Im darauf folgenden Jahr flogen wir ein paar Mal hin und her, um uns zu sehen und verliebten uns schließlich Hals über Kopf ineinander.

In seiner Arbeit fand Pete eines Tages ein Jobangebot der NATO in München und dachte: "Da bewerbe ich mich. Zumindest kann ich Gundi dann ein Wochenende lang sehen und den Flug bekomme ich auch noch bezahlt." Ja, die Geister, die er rief. Er bewarb sich, wurde zu einem Interview eingeladen und bekam die Stelle! Wir konnten es beide nicht fassen. Ein Drei-Jahresvertrag in Deutschland!

Ein Jahr, nachdem wir uns kennengelernt hatten, zog Pete also bei mir ein. Sein Vertrag wurde dann auch noch auf ein viertes Jahr verlängert und dann sollte es heissen: Zurück nach Schottland. Für mich hieß dies: Ich gehe mit.

Nur da habe ich nicht mit meinem Chef gerechnet: „Ich lasse Sie nicht gehen und wir werden für Pete sicher auch in meiner Firma etwas Passendes finden.“ So war es dann auch.

Seit Februar 2012 arbeitet Pete in einer großen in der Region ansäßigen Firma und ist glücklich, dass er in Bayern bleiben konnte. Sein Häuschen in Schottland hat er Anfang dieses Jahres verkauft. Nun ist er „Bayer“ (sehr gern in Lederhosn aber auch im Kilt!) Bayrisch spricht er auch bereits und er liebt sein 1543-er und eine knusprige Hax´n.

Obwohl Pete bereits letztes Jahr im August um meine Hand angehalten hat, haben wir es bis heute noch nicht geschafft, unser Glück mit dem „endgültigen Schritt“ zu besiegeln. Deshalb erscheint uns euer „Wettbewerb“ wie ein Wink des Schicksals. Wir sind, wie Sie sehen nicht mehr die Jüngsten, haben in den letzten sechs Jahren so dies und das erlebt - von einem Fast-Herzinfarkt bis zum „Midlife-Crisis-Sport“, wie manche es nennen. Wir fahren beide eine Harley – meine schenkte er mir übrigens zum 50. Geburtstag.

Pete trägt mich auf Händen, wenn ich bloß etwas leichter wäre... aber da ist er selbst dran schuld, denn er kocht - IMMER! In den Jahren, die wir zusammen sind, hat es NIE eine leere Blumenvase gegeben.

Ja, unsere Story hat viele Kapitel, lustige, schöne und traurige, wie in jedem Leben. Aber, was das Wichtigste ist: Wir lieben uns von ganzem Herzen und würden es nun doch endlich wagen, uns nochmal zu trauen.

Auch wenn wir nicht gewinnen, hoffe ich, ein kleines Lächeln auf euer Gesicht gezaubert zu haben mit unserer Geschichte.

Liebe Grüße, Gundi & Pete

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser