+++ Eilmeldung +++

Spanisches Verteidigungsministerium

Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt - Pilot tot

Kampfflugzeug bei Madrid abgestürzt - Pilot tot

Martina und Hannes: Miteinander gewachsen

+
Sind seit ihrer Kindehit ein Paar: Martina (23) und Hannes (??)

Prutting - Martina (23) und Hannes (23) aus Prutting sind Bewerberpaar Nummer 5 bei unserem Traumhochzeit-Gewinnspiel. Hier erzählen beide ihre Liebes-Geschichte.

Liebes ovb 24-Team,

mein Name ist Martina Niedermayr, 23 Jahre, und ich komme aus der Gemeinde Prutting. Das besondere an mir und meinem Verlobten, Hannes (23), ist, dass wir bereits mit 14 Jahre zusammengekommen sind. Aus einer Kinder- bzw. Jugendschwärmerei entwickelte sich die Liebe des Lebens. Ich kann mir keinen anderen Ehemann für mich vorstellen. Es gibt keinen Menschen, der mich besser kennt als er.

Verschiedene Schicksalsschläge haben uns in den letzten Jahren besonders zusammengeschweißt: In dem Jahr, als wir uns kennenlernten, wurde bei seiner Mama ein Gehirntumor festgestellt. Durch das Entfernen ist sie bis heute ein Pflegefall. Diese Zeit war für Hannes verständlicherweise sehr schwer und ich habe immer alles getan, für ihn da zu sein, ihn zu unterstützen...

Und nur eineinhalb Jahre später konnte er sich für meine Hilfe revanchieren. Ich hatte eine Notoperation, mein Leben hing sprichwörtlich am seidenen Faden und auch nach dem Eingriff brauchte ich lange Zeit, mich wieder aufzuraffen. Hannes war bedingungslos immer für mich da. Er unterstützte mich immer und überall. Ich hatte nach meiner Operation nicht nur gesundheitliche Probleme, die mich bis heute begleiten, sondern auch psychische: Ich bekam als 15-jähriges Mädchen eine 30 Zentimeter lange Narbe am Bauch verpasst. Doch auch diese Phase haben Hannes und ich gemeinsam durchgestanden.

Wir haben in unserer Jugend viel gemeinsam durchgestanden, gelacht und geweint. Wir wussen von Anfang an, dass wir zusammengehören, wie die Faust aufs Auge.

Und auch der Heiratsantrag ist eine besondere Geschichte:

Ich habe von Oktober 2011 bis Weihnachten 2011 in einem Waisenhaus in Tansania gearbeitet. Ich wohnte bei einer Familie höheren Standards - was mir fast zum Verhängnis wurde. Als ich eines Abend nach Hause kam, erwarteten mich schon drei Männer mit Schlagstock und Machete. Letztere wurde mir an die Schläfe gehalten und die Männer nahmen mir alles, was ich bei mir trug. Anschließend musste ich ihnen den Weg in unser Haus zeigen. Dort musste ich mit ansehen, wie sie den Wachmann so lange schlugen, bis er blutüberströmt und bewusstlos am Boden lag. Glücklicherweise war mein Gastvater zuhause, der die Einbrecher mit seine Pistole verjagen konnte. Mir ist nichts passiert, mir ist aber bewusst, dass mir vieles passieren hätte können.

Ich bin natürlich sofort weggezogen, in ein sicher bewachtes Hostel. In den letzten drei Wochen meines Aufenthalts kam mich auch Hannes besuchen und wir verbrachten die letzte Woche auf Sansibar. Dort mieteten wir einen kleinen Bungalow direkt am Meer. Eines Abends saßen wir beim Sonnenuntergang auf unserer Hollywood-Schaukel und er fragte mich, ob ich ihn heiraten wolle - ohne zu zögern antwortete ich mit JA (hört sich ziemlich kitschig an, aber war wirklich so :-) ) Durch den Überfall war ihm wohl auf besonders schmerzhafte Weise klar geworden, dass er mich nicht mehr loslassen wollte - und er war erfolgreich :-)

Für mich ist Hannes' und meine Beziehung eine besondere und vielleicht gefällt euch unsere Geschichte ja auch :-)

Liebe Grüße, Martina

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser