Hagel und Orkan-Böen

Nach Hitzewelle jetzt Gewitterfront?

+

Offenbach - Erst Hitze und Sahara-Staub und jetzt Gewitter und Abkühlung? Glaubt man den letzten Wettermeldungen, drohen am Abend einige Unwetter.

SERVICE:

Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes

Eine Kaltfront hat sich von Frankreich aus Richtung Deutschland auf den Weg gemacht und vertreibt mit teils schweren Unwettern die aktuelle Hitzewelle. Am Abend und in der Nacht werde sie mit Schauern und heftigen Gewittern im Südwesten eintreffen, sagte der Deutsche Wetterdienst (DWD) voraus. Die Gewitter beenden die aktuelle Hitzewelle und haben nach Einschätzung der Meteorologen Unwetter-Potenzial: Starkregen mit mehr als 25 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde, großkörniger Hagel und schwere Sturmböen, vereinzelt auch orkanartige Böen seien möglich.

So wird das Wetter in Ihrer Region

Betroffen sind nach Informationen des DWD am Donnerstag vor allem das Allgäu und das Werdenfelser Land sowie teilweise auch der Landkreis Miesbach. Im Osten wird es erst am Freitag gewittrig. Dann könnte auch unsere Region direkt betroffen sein.

dpa/redro24

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser