In Münchner Diskothek 

Zu sexuellen Handlungen erpresst? Schwere Vorwürfe gegen Security 

  • schließen

Giesing - Schwere Vorwürfe werden nun einem Münchner Security-Mitarbeiter gemacht. Laut ersten Erkenntnissen soll er eine 18-Jährige zu sexuellen Handlungen erpresst haben. 

Am Samstag gegen 3 Uhr befand sich eine 18-Jährige zusammen mit ihrer Freundin in einem Security-Büro einer Diskothek, nachdem bei ihrer Freundin Betäubungsmittel aufgefunden wurden.

Nach Aussage der 18-Jährigen bot einer der Security-Mitarbeiter ihr an, dass er die beiden gehen lassen würde und auf die Verständigung der Polizei verzichten würde, wenn sie an ihm sexuelle Handlungen vornehmen würde

18-Jährige wollte ihrer Freundin helfen 

Die 18-Jährige sei seiner Forderung nachgekommen, wies aber bei der Polizei darauf hin, dies nur getan zu haben, weil ihre Freundin in dieser prekären Situation gewesen wäre. 

Letztendlich wurde die Polizei dennoch verständigt. Es wurden entsprechende kriminaltechnische Untersuchungen eingeleitet. Der Vorfall bedarf noch weiterer Ermittlungen durch die Fachdienststelle.

Pressemeldung Polizeipräsidium München/jg

Rubriklistenbild: © pic ture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser