Glatte Fahrbahn bringt Lkw zum Umstürzen

Holzkirchen - Die vorherrschende Glätte brachte einen  Lkw-Fahrer schwerverletzt ins Krankenhaus. Dieser geriet während des Fahrens ins Schleudern und stürzte mit dem Lkw um.

Am Donnerstag Morgen, gegen 6.35 Uhr, stürzte der slowenischen Lkw mit Anhänger eines 50-jährigen Bosniers auf der A 8 in Fahrtrichtung München (Höhe Mangfallbrücke / Gemeindebereich Valley) um und blockierte den rechten und mittleren Fahrstreifen. Das Gespann befuhr den rechten Fahrstreifen und kam auf der winterglatten Fahrbahn ins Schlingern. Der Lkw schleuderte über alle drei Fahrstreifen und konnte nicht mehr unter Kontrolle gebracht werden. Der Fahrer versuchte noch sein Fahrzeug nach rechts zurück zu lenken, wobei der komplette Zug umkippte.

Es kann von Glück gesprochen werden, dass der Lkw-Zug, welcher mit 40 Tonnen Waschmaschinen vollbeladen war, keine anderen Fahrzeuge getroffen hat und auch die nachfolgenden Verkehrsteilnehmer rechtzeitig anhalten konnten. Der bosnische Fahrer konnte sein Führerhaus, mit Hilfe von Ersthelfern, schwer verletzt verlassen.

Zur Bergung des umgekippten Fahrzeugs, musste die Autobahn kurzzeitig komplett gesperrt werden. Bis zur kompletten Räumung der Unfallstelle um 10:45 Uhr konnte der Verkehr nur auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden, was im Berufsverkehr zu erheblichen Behinderungen führte. Die Absicherung der Unfallstelle und die Umleitung des Verkehrs wurde von den Feuerwehren Weyarn, Holzkirchen, Otterfing und Sonderdilching übernommen.

Das Gespann konnte vom ASD Waldschütz erst geborgen werden, als die komplette Ladung mit Hilfe des THW Miesbach abgeladen war. Der 50 jährige Fahrer kam mit schweren Verletzungen in KH Agatharied. Der Schaden am Lkw-Anhänger-Gespann wird derzeit auf 90000,- Euro geschätzt.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Rubriklistenbild: © Gaulke

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser