Feuer in Scheune: Ursache noch unklar

+

Glonn - Bei einem Scheunen-Großbrand bei Adling entstand in der Nacht von Sonntag auf Montag hoher Sachschaden. Die Brandursache gibt weiterhin Rätsel auf:

UPDATE, Polizeimeldung:

Am Sonntag, 15. März, gegen 23.35 Uhr bemerkten Anwohner den Brand einer Feldscheune bei Adling, die bis auf die Grundmauern niederbrannte. In der Scheune waren neben Heu und Stroh noch Hackschnitzel eingelagert.

Nach Auskunft des Geschädigten entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro. Die Brandursache ist bisher unklar. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Ebersberg unter der Telefonnummer 08092/82680.

Die Erstmeldung:

Zahlreiche Feuerwehren aus den Landkreisen Ebersberg und München rückten in der Nacht von Sonntag auf Montag gegen Mitternacht zum Großbrand einer Scheune nördlich von Glonn aus. Das weithin sichtbare Feuer hatte bei deren Ankunft das freistehende, etwa 10 mal 20 Meter große Gebäude, in dem große Mengen Hackschnitzel gelagert waren, bereits vollständig erfasst.

Nach Aufbau einer 300 Meter langen Löschwasserförderleitung konnten mehrere Rohre eingesetzt werden und so ein Übergreifen auf neben dem Brandobjekt gelagertes Holz verhindert werden. Nach knapp zwei Stunden waren die Flammen zum Großteil gelöscht. Die Arbeiten wurden durch einen privaten Bagger unterstützt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Glonn, Baiern, Frauenreuth, Schlacht, Mattenhofen, Münster, Ebersberg, Oberpframmern, Alxing, Egmating und Harthausen.

Brand in Adling bei Glonn

Thomas Gaulke/Pressemeldung Polizei Ebersberg

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser