Massive Ausschreitungen bei Spiel in Grafing

"Eishockey-Fans" attackieren Ordner und Polizei mit Tritten gegen Kopf

Grafing - Am Freitag, 21. Februar, kam es bei der Partie des EHC Klostersee gegen den Höchstädter EC in der Eishockey-Landesliga zu tätlichen Auseinandersetzungen gewaltbereiter Gast-Fans.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Nach Abschluss einer polizeilichen Vorkontrolle des Gästebusses, bei der unter anderem Kampfsport-Zahnschützer, Quarzsandhandschuhe sowie Sturmhauben sichergestellt wurden, wurden die Höchstadter Anhänger von der Polizei in das Stadion begleitet. Der Kontrolle waren entsprechende polizeiliche Erkenntnisse vorangegangen.

Im Stadion heizte sich die Stimmung innerhalb weniger Minuten erkennbar auf und schlug in Aggressivität um. Anhänger des Höchstadter EC griffen zwei Ordner des EHC Klostersee mit Schlägen und Tritten an, nachdem diese die Gäste-Fans darum baten, das Besteigen der Spielfeldbande zu unterlassen.


Während eingesetzte Polizeikräfte die Ordner schützten, griffen die gewaltbereiten Anhänger auch die Beamten unter anderem mit Tritten gegen den Kopf und Oberkörper an. Zwei Beamte wurden dabei leicht verletzt. Zur Verteidigung war der Einsatz unmittelbaren Zwangs erforderlich.

Zwei Angreifer konnten vorläufig festgenommen werden. Bei der Festnahme leisteten diese erheblichen Widerstand. Dabei griff einer der Festgenommenen erneut einen Polizeibeamten mit mehreren Schlägen und Tritten an. Des weiteren beleidigte ein Gast-Fan die Polizeibeamten mehrfach.

Pressemeldung Polizei Ebersberg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare