Drogen in Auto gefunden

Zwei Autos in Grafing gerammt – Fahrer flüchtet nach Unfällen zu Fuß

Grafing - Nachdem er mehrere Autos durch sein Fahrverhalten beschädigte, hat sich ein Autofahrer in Grafing aus dem Staub gemacht. Im Auto wurden Drogen gefunden. 

Pressemitteilung im Wortlaut


Am 02. April, gegen 15.35 Uhr, war der Unfallverursacher in Grafing, auf der Schlossstraße, stadteinwärts unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr er auf einem, am rechten Straßenrand, abgestellten Pkw auf. Der geparkte Pkw wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den zirka eineinhalb Meter davor abgestellten Pkw aufgeschoben. Der Unfallverursacher kam noch etwa zehn Meter weiter, bevor er auf einen weiteren, am rechten Fahrbahnrand abgestellten, Pkw auffuhr und dort zum Stehen kam. 

Bei dem Verkehrsunfall wurde der Verursacher leicht verletzt und es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 10.000 Euro


Nach dem Verkehrsunfall hat der etwa 40-jährige, männliche Fahrer, bekleidet mit grauer Mütze, grünen Parker und Jeans, sein Fahrzeug verlassen, wobei Zeugen sahen, dass er über dem rechten Auge eine blutende Wunde hatte. Anstatt sich um die Schadensregulierung zu kümmern, flüchtete der Unfallfahrer zu Fuß von der Unfallstelle. Laut Zeugen soll der Verursacher dabei einen nicht verkehrstüchtigen Eindruck hinterlassen haben. 

Eine örtliche Fahndung nach dem Verursacher blieb vergebens. 

Durch die Befragung der Zeugen, der genauen Begutachtung des Pkw und diverser Umfeld Ermittlungen konnten konkrete Hinweise auf den Fahrer gewonnen werden. Ebenso ergaben sich Verdachtsmomente, dass der Beschuldigte den Pkw entgegen den Willen der Halterin benutzt hat. 

Zudem wurden in Pkw des Beschuldigten Betäubungsmittel in Form von Cannabis- Produkten und Amphetamin, sowie verschreibungspflichtige Medikamente aufgefunden. 

Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse wurde gegen den Beschuldigten ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und den unbefugten Gebrauch eines Kraftfahrzeuges eingeleitet. 

Zeugen, die den Verkehrsunfall oder die flüchtende Person gesehen haben und noch nicht mit der Polizei in Kontakt standen, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebersberg, Tel. 08092/8268-0, in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Ebersberg

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare