Tödlicher Bergunfall im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Frau (63) rutscht aus und stürzt am "Stangensteig" 100 Meter in den Tod

Grainau - Eine 63 Jahre alte Frau fiel am "Stangensteig" am Freitagnachmittag etwa 100 Meter in die Tiefe. Für sie kam jede Hilfe zu spät.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein Ehepaar aus Baden-Württemberg beging am Freitag, den 11. Oktober, gegen 14 Uhr gemeinsam den „Stangensteig“ oberhalb der Höllentaleingangshütte im Abstieg. Die 63 Jahre alte Frau rutschte unglücklich aus und stürzte die etwa 100 Meter hohe Felswand in Richtung des Hammersbachs ab. Der Ehemann alarmierte umgehen die Rettungsstelle.

Ein Rettungshubschrauber aus Murnau mit Kräften der Bergwacht Grainau verlegte sofort zum Unglücksort. Allerdings konnte die verständigte Notärztin aufgrund der schweren Verletzungen der Verunglückten lediglich den Tod feststellen. Der Ehemann der abgestürzten Wanderin wurde mittels des Rettungshubschraubers zur Bergwacht nach Grainau zur weiteren Betreuung geflogen.

Die tödlich verunglückte Frau wurde durch eine sechsköpfige Bergwachtmannschaft aus Grainau, sowie zwei Polizeibeamten der Alpinen Einsatzgruppe, terrestrisch geborgen und zum Friedhof nach Grainau verbracht.

Zeugen, die den Stangensteig am 11. Oktober zwischen 14 Uhr und 14.30 Uhr benutzten und den Absturz beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der örtlich zuständigen Polizeidienststelle Garmisch-Partenkirchen unter der Telefonnummer 08821/917-0 zu melden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT