Großbrand bei Pastetten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Pastetten/Erding - Nicht weniger als 16 Feuerwehren rückten am Montagvormittag zu einem Brand bei Pastetten aus. Der Schaden: mindestens 100.000 Euro.

Aus bislang unbekannter Gründen geriet am Dienstag um 11.20 Uhr ein landwirtschaftliches Anwesen im Außenbereich von Pastetten in Brand. Sowohl das Wohnhaus, wie auch die Scheune waren von dem Feuer betroffen.

Großbrand

Zufällig bemerkten Autofahrer die Flammen und den Rauch. Sie verständigten über Notruf die Integrierte Rettungsleitstelle und die Polizei.

Insgesamt waren 16 Feuerwehren im Einsatz. Unter anderem aus Pastetten, Reithofen, Markt Schwaben und Erding. Mit 205 Einsatzkräften gelang es ihnen, den Brand einzudämmen und das Feuer zu löschen.

Die ehemalige Tenne war dabei nicht mehr zu retten. Sie wurde im Obergeschoß zur Ferienwohnung umgebaut. Das Wohnhaus wurde durch den Brand schwer beschädigt. Der entstandene Schaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf mindestens 100.000 Euro.

Verletzt wurde niemand. Die Besitzer und die Mieter waren zum Zeitpunkt des Brandes nicht daheim. Die anliegende Staatsstraße mußte bis in die Nachmittagsstunden total gesperrt werden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Erding hat die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache aufgenommen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © fib/aj

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser