Große Rettungsaktion bei Bad Tölz

Zeltgruppe am Sylvensteinspeicher von Wasser eingeschlossen

Bad Tölz - Eine Ausflugsgruppe aus Innsbruck ist am Sonntag östlich vom Sylvensteinspeicher im bayerisch-österreichischen Grenzgebiet in Not geraten. 

Die Frauen und Männer im Alter zwischen 24 und 29 Jahren wollten am Samstagnachmittag im Bereich der Walchen illegal zelten, wie der BR berichtet. Die fünf Innsbrucker wurden aber vom Wasser eingeschlossen, als die Walchen nach einem Gewitter anschwoll. 

Schließlich mussten sie einen Notruf absetzen. 50 Kräfte der Wasserwachten Lenggries, Bad Tölz, Penzberg, Miesbach, Krün/Mittenwald und der Wasserrettung Achenkirchwaren im Einsatz, sowie die Feuerwehren aus Fall und Vorderriß, vier Rettungswagen, ein Notarztwagen und ein Rettungshubschrauber, so der BR weiter.

Einer der jungen Männer wurde mit Unterkühlung ins Krankenhaus geflogen, die übrigen mit Booten gerettet. Da das Zelten in dem Naturschutzgebiet verboten ist, kommt auf die Gruppe nun ein erhebliches Bußgeld zu.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser