Großeinsatz in Obertaufkirchen an Silvester

Stall wird Raub der Flammen - 250.000 Euro Schaden

+
  • schließen

Obertaufkirchen/Mühldorf - Am Silvesterabend ist ein landwirtschaftliches Gebäude im Weiler Frauenornau vollständig niedergebrannt. Die Tiere konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden, Personen wurden nach bisherigen Erkenntnissen nicht verletzt. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache, der Sachschaden wird derzeit auf rund 250.000 Euro geschätzt.

Update 11.29 Uhr: Pressemitteilung Polizeipräsidium

Das als Stroh- und Getreidelager genutzte Stallgebäude geriet kurz nach 20.00 Uhr aus bislang unbekannten Gründen in Brand. Das eingestellte Milchvieh konnte rechtzeitig aus der Stallung ins Freie gebracht werden, ehe das Gebäude vollständig niederbrannte. Die zahlreichen, regionalen Feuerwehrkräfte verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf die benachberten Gebäude, Personen wurden nicht verletzt.

Der Kriminaldauerdienst (KDD) aus Traunstein übernahm noch am Abend die Ermittlungen, die von der Kriminalpolzei Mühldorf fortgesetzt werden. Aufgrund des massiven Brandschadens kann derzeit zu einer möglichen Brandursache keine konkrete Aussage getroffen werden. Eine Inbrandsetzung durch Feuerwerkskörper kann nicht ausgeschlossen werden, hierzu sind weitere Ermittlungen in den kommenden Tagen erforderlich.

Brand eines Stalls beschäftigt Mühldorfer Feuerwehren an Silvester

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Update 9.18 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am frühen Abend des 31. Dezember kam es in Frauenornau zu einem Vollbrand eines Stall-und Lagergebäudes für Stroh, Heu und Getreide. Den Brand bemerkten aufmerksame Nachbarn um kurz nach 20 Uhr und nur dadurch konnten die in dem Stall befindlichen Tiere von den Hofbesitzern zusammen mit weiteren Nachbarn gerettet und in Sicherheit gebracht werden.

Zur Brandursache können derzeit noch keinerlei Angaben gemacht werden, die Kriminalpolizei hat dahingehend Ermittlungen aufgenommen, der entstandene Sachschaden dürfte sich im 6-stelligen Bereich bewegen.

Mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis Mühldorf und den benachbarten Landkreisen waren zur Bekämpfung des Brandes eingesetzt, insgesamt waren 120 Feuerwehrleute und Rettungskräfte im Einsatz. Und wohl auch nur wegen diesem Großaufgebot konnte verhindert werden, dass die Flammen auf weitere Gebäude des Hofes übergriffen, das Stallgebäude brannte jedoch vollständig aus. Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden, die Löscharbeiten dauerten die ganze Nacht über an, bzw. wurde das Objekt noch weiter von der Feuerwehr Obertaufkirchen überwacht, um ein Wiederaufflammen des Feuers zu verhindern.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Erstmeldung 7.30 Uhr: 

Um 20.13 Uhr wurde der Rosenheimer Einsatzzentrale über die Rettungsleitstelle Traunstein mitgeteilt, dass in Frauenornau bei Obertaufkirchen (Landkreis Mühldorf), eine Halle eines landwirtschaftlichen Betriebs brennt.

Die Feuerwehren waren stundenlang vor Ort, um den Brand zu bekämpfen. Die Halle war jedoch nicht mehr zu retten.

Zur Brandursache oder der Schadenshöhe liegen der Polizei derzeit noch keine Erkenntnisse vor. 

Nach derzeitiger Informationslage wurden offenbar keine Personen verletzt.

Die Polizei hat eine ausführliche Pressemitteilung für Montagvormittag angekündigt.

mh/Einsatzzentrale Polizei Rosenheim

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser