Illegale Probefahrt: Polizeiauto Schrott!

+

Polling - Die Polizei hat sich am Freitag eine wilde Verfolgungsjagd mit einem BMW-Fahrer geliefert. Der Streifenwagen landete an einem Baum - und alles wegen einer Probefahrt mit gefälschten Kennzeichen!

Polizeimeldung

Wie die Polizei jetzt bekannt gab, wollte eine Polizeistreife den Fahrer eines silbernen 5er BMW in der Elbestraße in Mühldorf anhalten und kontrollieren. Der gab aber Gas und flüchtete. Die Streife nahm umgehend die Verfolgung auf.

Auf der Staatsstraße 2550 kam es dann zum ersten Kontakt beider Fahrzeuge: Laut Polizei wollte die Polizeistreife den BMW-Fahrer überholen und stoppen. Der BMW-Fahrer gab aber erneut Gas und touchierte dabei den Streifenwagen.

Im Gemeindegebiet Weiding flüchtete sich der BMW-Fahrer in einen Feldweg, wo es dann erneut zu einem Zusammenprall beider Fahrzeuge kam. Während der Fahrer des Polizeiautos die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte, verschwand der BMW in unbekannte Richtung. Ein Polizist verletzte sich bei dem Unfall leicht.

Polizeiauto landet auf Erdwall

Sofort wurde eine Großfahndung nach dem Flüchtigen eingeleitet. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz.

Der silberne BMW wurde schließlich an einem Waldrand entdeckt. Laut Informationen vor Ort in der Nähe der Bahnlinie der Ehringer Siedlung. Die Kennzeichen des BMW waren bei Ankunft der Polizei abgeschraubt. Weit kam der Flüchtende zu Fuß aber nicht. Er wurde von der Polizei gestellt und festgenommen.

Verfolgungsjagd endet an Baum

Nachdem die Bamten auch die abgeschraubten Nummernschilder entdeckt hatten, kam der wahre Grund für die Flucht des 55-Jährigen zum Vorschein: Er unternahm mit dem silbernen 5er BMW eine Probefahrt. Die Nummernschilder waren gefälscht, das Auto nicht zugelassen!

Jetzt hat der BMW-Fahrer um einiges mehr am Hals: jetzt geht es nicht nur um Urkundenfälschung - jetzt geht es um gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und um Körperverletzung.

Verfolgungsjagd: Festnahme des Flüchtenden

Martin Vodermair

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser