Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Plötzlich nach vorne umgekippt

Seniorin stürzt Rolltreppe am U-Bahnhof Großhadern runter: Lebensgefährliche Verletzungen

Eine Seniorin aus München (90) stürzte am Dienstag ohne Fremdeinwirkung die Rolltreppe hinunter und zog sich dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen zu.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Großhadern - Am Dienstag, 25. Mai, gegen 12.15 Uhr, befand sich eine über 90-jährige Seniorin aus München als Fußgängerin am U-Bahnhof Großhadern. Die Rentnerin trat dort am südlichen Abgang auf die Rolltreppe, um mit dieser in das Sperrgeschoss zu dortigen U- Bahnhof zu gelangen. Nach Aussagen von mehreren unbeteiligten Zeugen kippte sie auf halber Strecke ohne Fremdeinwirkung unvermittelt nach vorne und stürzte anschließend die restliche Rolltreppe hinunter.

Hierbei zog sich die Seniorin massive und lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Sie wurde vom Rettungsdienst unter intensivmedizinischer Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Münchner Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance / Janne Kieselbach/dpa (Symbolbild)

Kommentare