Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Leichtsinniger Mann mit 65 km/h zu schnell in München unterwegs

Großhadern - Vergangenen Dienstag führten Beamte der Polizeiinspektion München Radarkontrollen vor einem Gymnasium in Großhadern durch. Zwei besonders erschreckende Fälle wurden dabei erfasst. 

Am Dienstag, den 12. Februar, führten Beamte der Polizeiinspektion 41 im Rahmen der Konzepte des Polizeipräsidiums München zur Schulwegsicherheit, gegen 14.10 Uhr, in der Fürstenrieder Straße auf Höhe des dortigen Gymnasiums eine Geschwindigkeitskontrolle durch. 

Unverantwortungsvolle Raser

Hierbei wurde ein 52-jähriger Münchner erfasst, der mit einer Geschwindigkeit von 115 km/h bei erlaubten 50 km/h fuhr. Kurze Zeit später wurde ein 40-Jähriger Motorradfahrer mit 96 km/h gemessen. Besonders erschreckend hierbei ist, dass er einen 6-jährigen Jungen dabei hatte. 

Die beiden Fahrzeugführer müssen nun mit einerAnzeige und einem nicht unerheblichem Bußgeld rechnen. Außerdem wartet ein Fahrverbot sowie Ahndung Punkte im Verkehrszentralregister auf die Fahrer.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT