Großrazzia bei der "Tacho-Mafia"

Traunreut/München - Im Rahmen einer Großrazzia sind am Dienstag einige Gebrauchtwagen-Handelsplätze, Büros und Privatwohnungen in München und Traunreut durchsucht worden.

Laut Medienberichten richtete sich die Aktion gegen einen Autohändlerring, der im großen Stil Tachos an Luxuslimousinen manipuliert haben soll. Mehr als 500 Polizisten durchsuchten am Dienstag in München und in Traunreut rund 150 Gebrauchtwagen-Handelsplätze, Büros und Privatwohnungen.

Bei der lange vorbereiteten Aktion stürmten die Beamten des Spezialeinsatz-Kommandos die Wohnungen der 22 Hauptbeschuldigten und nahmen insgesamt 26 Personen fest. Darüber hinaus wurden insgesamt 239 Fahrzeuge unter Manipulationsverdacht sichergestellt.  Durch die Betrügereien ist ein Schaden von mindestens drei Millionen Euro entstanden.

Auch Einrichtungen in Traunreut standen bei der Großrazzia im Visier der Behörde. Wie Medien berichten, haben Beamten des Landeskriminalamtes einen Verdächtigen in der Traunreuter Polizeistation vernommen.

Bayernwelle SüdOst

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser