Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Klassiker

Grünen Spargel grillen – So gelingt Euch der leichte Genuss ganz schnell

So  ihr grünen Spargel
+
So grillt ihr grünen Spargel

Frühlingszeit ist Spargelzeit. Ob grün oder weiß, gekocht oder gebraten, das zarte Gemüse schmeckt wunderbar und ist ein echtes Allroundtalent. Für die warmen Monate macht er sich zudem herrlich auf dem Grill.

Egal ob am Marktstand oder im Supermarkt, man kommt kaum mehr eine Einkaufstour aus, ohne dass einem ein Spargelangebot ins Auge sticht. Der beliebte Alleskönner macht sich wunderbar als Suppe, im Risotto oder gegart mit Sauce Hollandaise, Kartoffeln und Kochschinken. Immer populärer wird mittlerweile der grüne Spargel. Bei den warmen Temperaturen bietet es sich an, den Anzünder und die Kohle auszupacken und das grüne Gemüse gekonnt auf den Grill zu werfen. Damit die leckeren Stangen gelingen, solltet Ihr darauf achten:

Unterschied zwischen weißem und grünen Spargel

Einen großen Unterschied zwischen den beiden Sorten gibt es eigentlich nicht. Es handelt sich um die gleiche Pflanze, jedoch wächst der weiße Spargel unter der Erde im Dunkeln, wohingegen der grüne Spargel an der Sonne reift und seine Farbe durch die Photosynthese erhält. Zudem lässt sich der grüne Spargel leichter und schneller grillen, er enthält durch sein Wachsen an der Sonne auch mehr Nährstoffe und Vitamine, als sein bleicher Bruder und schmeckt sogar etwas würziger und intensiver. Wichtig ist allerdings, ihn für den Grill angemessen vorzubereiten.

Vorbereitung

Der wichtigste Punkt ist, dass der grüne Spargel nicht geschält werden muss. Achte aber darauf, die Enden ein ordentliches Stück zu kürzen, diese sind besonders holzig und ungenießbar. Der Genuss liegt im Eigengeschmack des Spargels, träufle nur ein wenig Olivenöl sowie minimal Salz und Pfeffer auf das Stangengemüse und schon kannst du ihn auf den Grill werfen.
Damit die Stängel nicht durch den Grill fallen, musst Du darauf achten, dass Du sie quer auf die Stäbe legst, gegensätzlich zum Rost. Alternativ kannst Du ihn auch in einer Grillschale garen lassen, oder du schlägst ihn in Alufolie ein.

Die Garzeit

Die Garzeit lässt sich nicht auf die Minute genau sagen, denn: Es kommt darauf an, wieviel Spargel man zubereitet und wie dick dieser ist. Will man den Spargel noch knackig oder gut durchgekocht genießen? Ein Richtwert wäre, zwischen sieben und zwölf Minuten. Tipp: Teste doch einfach mal! Probiere nach sieben Minuten mal ein Stück und entscheide dann.

Genießen

Ist der Spargel durchgegart, könnt Ihr ihn endlich genießen. Dazu eignet sich als Extra ein wenig Parmesan. Reicht dazu ein paar Kartoffeln mit Petersilie sowie entweder ein zartes Roastbeef oder ein Lachsfilet. Zu grünem Spargel eignet sich am besten ein Glas Weißwein.

Kommentare