Nach Münchner Kunstfund

Grütters will Mittel für Suche nach Raubkunst verdoppeln

+
Kulturstaatsministerin Monika Grütters will für die Suche nach NS-Raubkunst die finanziellen Mittel erhöhen.

München/ Berlin - Kulturstaatsministerin Monika Grütters will für die Suche nach NS-Raubkunst die Mittel erhöhen.

Die neue Kulturstaatsministerin Monika Grütters will die Mittel für die Suche nach NS-Raubkunst verdoppeln.

Zudem solle die Finanzierung betroffener Institutionen gestärkt und die Öffentlichkeitsarbeit der Museen unterstützt werden, sagte die CDU-Politikerin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

„Wir arbeiten mit Hochdruck daran, unsere Aktivitäten zu konzentrieren und neu aufzustellen“, so Grütters. Auslöser ist der spektakuläre Münchner Kunstfund, bei dem bislang 458 Objekte als mögliche NS-Raubkunst identifiziert wurden. Am Mittwoch wollte Grütters auch im Bundestag über ihre Arbeitsschwerpunkte berichten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser