Gülle verursacht Fischsterben im Allgäu

Eisenberg/Kempten - Gülle hat im Ostallgäu ein Fischsterben verursacht. In einem Weiher bei Eisenberg verendeten rund 800 Karpfen und Forellen, wie die Polizei in Kempten am Mittwoch mitteilte.

Ersten Ermittlungen zufolge führte unsachgemäßes Ausfahren von Jauche zu einer erhöhten Nitratkonzentration im Wasser. Der Regen der vergangenen Tage spülte die Gülle offenbar von den Feldern in einen kleinen Bach, der in den Weiher mündet.

Um die genaue Ursache des Fischsterbens bestimmen zu können, wird das Wasserwirtschaftsamt Gewässerproben und Fischkadaver untersuchen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser