Güterschiff sorgt für Sperrung der Donau

Mariaposching - Nach der Havarie eines Güterschiffes auf der Donau bei Mariaposching (Landkreis Straubing-Bogen) ist am Mittwochmorgen die Schifffahrt gesperrt worden.

Am Mittag wurde die Strecke wieder freigegeben, weil das Schiff die Fahrrinne bei Mariaposching nicht blockierte. Das mit 1500 Tonnen Kohle beladene Schiff sei aus noch unbekannter Ursache auf Kies aufgelaufen, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei Deggendorf. Verletzt wurde niemand.

Ein erster Versuch, den Frachter freizuziehen, war am Vormittag gescheitert. Die Kohle müsse von einem Baggerschiff in einen anderen Frachter umgeladen werden, um das Güterschiff wieder frei zu bekommen. Wann das geschieht, sei aber noch völlig offen, sagte ein Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamts Regensburg.

Der 69 Kilometer lange Abschnitt zwischen Straubing und Vilshofen gilt als Unfallschwerpunkt. Er ist nicht ausgebaut und deshalb nur an 165 Tagen im Jahr befahrbar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser