Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Und löst Feuerwehreinsatz aus

Weil er Affäre der Freundin vermutet: Mann verbrennt Bettwäsche neben seinem Haus

Ein äußerst kurioser und ebenso unnötiger Feuerwehreinsatz spielte sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (25. Januar) im Raum Gunzenhausen ab. Ein Mann (27) fackelte seine Bettwäsche ab, weil er seiner Freundin eine Affäre unterstellte.

Gunzenhausen - Weil er eine Affäre seiner Freundin mit einem anderen Mann vermutete, hat ein 27-Jähriger in Mittelfranken seine Bettwäsche verbrannt. Der Mann habe sich betrogen gefühlt und das Bettzeug nicht mehr benutzen wollen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Er zündete die Wäsche am Dienstag auf einer Wiese neben seiner Wohnung in Gunzenhausen an. Der Brand wurde von der Feuerwehr gelöscht. Die Polizei leitete ein Bußgeldverfahren ein. Außerdem wird geprüft, ob der 27-Jährige die Kosten für den Einsatz der Feuerwehr zahlen muss.

nt

Rubriklistenbild: © Freiwillige Feuerwehr Aha

Kommentare